übers Timmelsjoch und die Dolomiten nach Jesolo

Die Sonne begrüßte uns am Morgen und nach dem Frühstück (mit Kakao) rollten wir gemütlich rauf nach Hochsölden zur Mautstelle des Timmelsjoch. 


  

Dann gings runter Richtung Meran. Das wäre richtig cool gewesen, wenn nicht manch entgegen kommender Motorradfahrer mit dem Zuklappen des Visieres auch den Ausschalter für das Hirn erwischt hätte. Extremes Kurvenschneiden und Überholen von Kolonnen kurz vor Kehren verursacht manchmal Stress. Komischerweise meistens BMW Motorradfahrer, mit Werkzeugkoffern hinten drauf, genau die, die auch nie grüßen. Habe mich zuerst gewundert warum es nur BMWs sind, bis mir eingefallen ist, daß Audi keine Motorräder baut. 

Von Meran gings über die Südtiroler Weinstraße über Kaltern nach Tramin und anschließend wieder in luftigere Höhen in Richtung Val di Fassa.  Mit dem letzten Anstieg des Tages überquerten wir die Dolomiten am Passo Rolle. Die Jause am Pass kam geschmacklich der optischen Ausgestaltung nicht annähernd nahe. Eingelegter leicht erwärmter Zwiebel verfolgte uns die gesamte Abfahrt. 

Möglicherweise wird abends noch Grappa zur Beruhigung des Magens benötigt. 

Da es bei der Abfahrt zu regnen begann, dem Gewitter waren wir glücklicherweise entkommen, war zumindest unsere Aufmerksamkeit vom Zwiebel abgelenkt. 

Im Tal erreichte das Thermometer wieder fast 30 Grad Celsius und je näher wir uns dem Ziel näherten desto wärmer wurde uns. 

Im Hotel angekommen begrüßte uns der Chef persönlich, um gleich zur Arbeit in seine Pizzeria Cucina & Pizzeria Moreno zu eilen, die wir abends sicher noch besuchen werden. 

Zuerst ist aber  ausgiebiges Duschen erforderlich.